Mediator_innen

Die Mediator_innen des Projekts sind besonders qualifiziert. Sie haben eine Mediationsausbildung von mindestens 200 Stunden absolviert und sind überwiegend bei der BAFM (Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation e.V.) bzw. dem BM (Bundesverband Mediation e.V.) anerkannt. Sie verfügen aufgrund mehrjähriger Berufserfahrung über besondere Fachkenntnisse in Trennungs-/Scheidungskonflikten und darüber, wie sich Elternkonflikte auf Kinder und Jugendliche auswirken. Die Mediatoren_innen nehmen regelmäßig an Supervisionen sowie Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen im Bereich „Mediation in Trennungs- und Scheidungsfamilien“ teil und stehen im regelmäßigen Austausch mit anderen an elterlichen Trennungs- und Scheidungskonflikten beteiligten Professionen.

Die Mediationen werden von einem interdisziplinär und grundsätzlich gemischt geschlechtlich zusammengestellten Co-Mediatorenpaar durchgeführt. Dies erfolgt in dem Bestreben, bestmöglich der Dynamik eines Trennungs-/Scheidungskonflikts und der Vielschichtigkeit der Problemlagen auf psychodynamischer und sachlicher Konfliktebene gerecht zu werden. Bei gleichgeschlechtlichen Konfliktbeteiligten kann die Zusammensetzung des Co-Mediatiorenpaares angepasst werden.