Therapeut_innen

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit haben Sie Kontakt zu einer Familie, in der die Konflikte um ihr Kind / ihre Kinder  und/oder um Unterhalts-, Güterrechts-, Ehewohnungs- und Haushaltssachen so weit eskaliert sind, dass sie bei Gericht anhängig sind. Aufgrund Ihrer Erfahrung halten Sie die Konfliktpartner und den Konflikt für eine Mediation geeignet, allerdings fehlen die finanziellen Mittel, diese zu bezahlen. Zumindest einem Beteiligten wurde entsprechend für die Durchführung des Gerichtsverfahrens auch Verfahrenskostenhilfe bewilligt.

 

Für die Partei mit bewilligter Verfahrenskostenhilfe wird das Mediationsverfahren von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung finanziert und ist für sie kostenfrei. Für die Partei ohne bewilligter Verfahrenskostenhilfe beläuft sich der Kostenbeitrag nach ihrer Wahl auf einen Betrag von maximal 60 Euro pro Zeitstunde oder 2 % ihres Nettoeinkommens (maximal 60 Euro pro Zeitstunde). Ihnen entsteht kein Verwaltungsmehraufwand.

 

Ab sofort können Sie die Eltern über unser Projekt informieren oder gar eine Kontaktaufnahme anregen.

Geben Sie den Eltern gerne unsere Daten, damit sie uns unkompliziert kontaktieren können.