WAS IST MEDIATION?

Mediation ist ein außergerichtliches Verfahren zur Konfliktbeilegung.

Es ist gem. § 1 Mediationsgesetz ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien (auch Mediand_innen genannt) mithilfe eines oder mehrerer Mediator_innen freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben.

Mediation strebt eine nachhaltige Lösung der Konflikte an, die es den Mediand_innen ermöglichen soll, zukünftig ihre Elternrolle wieder besser gemeinsam ausüben zu können. Mehr 

 

Das Verfahren

Die Mediation ist ein strukturiertes Verfahren, in dem verschiedene Phasen durchlaufen werden, von der Herstellung eines Arbeitsbündnisses, über die Themensammlung und Konfliktbearbeitung bis hin zu einer Einigung.

Die Mediand_innen geben die Themen vor, für die in der Mediation eine Lösung gefunden werden soll.

Es ist Aufgabe der Mediator_innen, den Mediationsprozess zu strukturieren, d.h. dafür Sorge zu tragen, dass die Phasen durchlaufen und miteinander vereinbarte Gesprächsregeln eingehalten werden sowie dass alle Beteiligten gleichberechtigt am Mediationsprozess beteiligt sind. Mehr

 

Die Prinzipien

Die Mediation folgt verschiedenen Prinzipien/Verfahrensregeln, die mit den Mediand_innen vereinbart werden und für deren Einhaltung die Mediator_innen verantwortlich sind. Mehr 

 

Mediationsgesetz

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/mediationsg/gesamt.pdf